• Menü

  • Besucherinfo

  • Shop

  • Sprachen
Besucherinfo
Öffnungszeiten:

Sonntag bis Mittwoch: 9.00- 17.00 Uhr
Donnerstag: 9.00-20.00 Uhr*
Freitags und an den Abenden vor einem Feiertag: 9.00-14.00 Uhr

Yad Vashem ist an Samstagen und jüdischen Feiertagen geschlossen.

Das Museum zur Geschichte des Holocaust, das Kunstmuseum, der Ausstellungspavillon und die Synagoge sind bis 20.00 Uhr geöffnet. Alle anderen Einrichtungen schließen um 17.00 Uhr.

Anfahrt nach Yad Vashem:
Hier finden Sie weitere Besucherinformationen ...

Jean Améry, Israel und das Fortleben des Antisemitismus

„Es ist das Land, wo der Jude Bauer ist und nicht Zinswucherer, Soldat und nicht bleicher Stubenhocker, Handwerker und nicht Kommissionär.“ 

Birte Hewera
  1. Vgl. Jean Améry, Über Zwang und Unmöglichkeit, Jude zu sein, in: ders., Jenseits von Schuld und Sühne. Bewältigungsversuche eines Überwältigten, Werke Bd. 2, Stuttgart: Klett-Cotta, 2002, S. 150.
  2. Ebd., S. 154 f.
  3. gl. Ebd., S. 155.
  4. Jean-Paul Sartre, Überlegungen zur Judenfrage, in: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben. Politische Schriften Bd. 2, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Taschenbuch Verlag, 1994.
  5. Vgl. Améry, Über Zwang und Unmöglichkeit, 2002, S. 159 ff.
  6. Sartre, Überlegungen, 1994, S. 44. Hervorhebung im Original.
  7. Vgl. Ebd., S. 55.
  8. Ebd., S. 56.
  9. Ebd., S. 82. Hervorhebung im Original.
  10. Ebd., S. 81.
  11. Améry meint mit diesem „Welturteil“ die Nürnberger Gesetze, in denen bereits die Weichen für alles Spätere gestellt wurden, während „die Welt“ angesichts dieser Verordnungen nicht einschritt oder zumindest alle Beziehungen zum Dritten Reich abbrach, vgl. Améry Über Zwang und Unmöglichkeit, 2002, S. 161.
  12. Vgl. z. B. Jean Améry, Die Tortur, in: ders., Jenseits von Schuld und Sühne. Bewältigungsversuche eines Überwältigten, Werke Bd. 2, Stuttgart: Klett-Cotta, 2002, S. 65 f.
  13. Améry, Über Zwang und Unmöglichkeit, 2002, S. 168.
  14. Ebd.
  15. Ebd., S. 167.
  16. Vgl. Ebd., S. 172 f.
  17. Während der Antizionismus ursprünglich gegen den Zionismus als politische Ideologie gerichtet war, bezweckt der Antisemitismus schon immer, wie Sartre darlegt, den „Tod des Juden“, vgl. Sartre, Überlegungen, 1994, S. 33. Im Folgenden werde ich zeigen, wie sich beides ineinanderschiebt.
  18. Jean Améry, Der neue Antisemitismus, in: ders., Aufsätze zur Politik und Zeitgeschichte, Werke Bd. 7, Stuttgart: Klett-Cotta, 2005, S. 161 f.
  19. Jean Améry, Der ehrbare Antisemitismus [1969], in: ders., Aufsätze zur Politik und Zeitgeschichte, Werke Bd. 7, Stuttgart: Klett-Cotta, 2005, S. 133.
  20. Vgl. ebd., S. 136.
  21. Vgl. ebd., S. 134.
  22. Vgl. Améry, Die Linke und der „Zionismus“, in: ders., Aufsätze zur Politik und Zeitgeschichte, Werke Bd. 7, Stuttgart: Klett-Cotta, 2005, S. 144.
  23. Ebd., S. 143.
  24. Ebd., S. 144.
  25. Jean Améry, Der ehrbare Antisemitismus. Rede zur Woche der Brüderlichkeit [1976], in: ders., Aufsätze zur Politik und Zeitgeschichte, Werke Bd. 7, Stuttgart: Klett-Cotta, 2005, S. 177.
  26. Améry, Der neue Antisemitismus, 2005, S. 165.
  27. Jean Améry, Juden, Linke – linke Juden. Ein politisches Problem ändert seine Konturen, in: ders., Aufsätze zur Politik und Zeitgeschichte, Werke Bd. 7, Stuttgart: Klett-Cotta, 2005, S. 155.