• Menü

  • Besucherinfo

  • Shop

  • Sprachen
Besucherinfo
Öffnungszeiten:

Sonntag bis Mittwoch: 9.00- 17.00 Uhr
Donnerstag: 9.00-20.00 Uhr*
Freitags und an den Abenden vor einem Feiertag: 9.00-14.00 Uhr

Yad Vashem ist an Samstagen und jüdischen Feiertagen geschlossen.

Das Museum zur Geschichte des Holocaust, das Kunstmuseum, der Ausstellungspavillon und die Synagoge sind bis 20.00 Uhr geöffnet. Alle anderen Einrichtungen schließen um 17.00 Uhr.

Anfahrt nach Yad Vashem:
Hier finden Sie weitere Besucherinformationen ...

Filmdokumente von Deportationen

Zum Umgang mit Filmaufnahmen von Tätern der Deportationen aus Stuttgart und Dresden

Dr. Tobias Ebbrecht-Hartmann
  1. Vgl. Mit dem Todeszug in die Gaskammer. Online: http://www.hildesheimer-allgemeine.de/juden.html.
  2. Zit. n. Ebd. 
  3. Vgl. ebd.
  4. Zit. n. Roland Müller: Die Stuttgarter Kriegschronik. Ein besonderer Bestand im Stadtarchiv Stuttgart. In: Landesarchiv Baden-Württemberg (Hg.): Archivnachrichten. Sondernummer, September 2005, S. 13. Online: http://www.landesarchiv-bw.de/sixcms/media.php/120/45003/Archivnachr_sondernr.pdf
  5. Zit. n. Tobias Ebbrecht: „Für die Kriegszeit bezeichnende Vorgänge“. Zwei Filme über die Ausgrenzung und Deportation der Juden in Stuttgart 1941. In: Filmblatt, Nr. 44, Winter 2010/11, S. 61. In diesem Text werden auch die weiteren Hintergründe der Produktion beleuchtet und das Material beschrieben.
  6. Vgl. ebd., S. 63.
  7. Vgl. ebd., S. 65.
  8. Vgl. Günter Agde: Beklemmende Bilder. Zusammenlegung der letzten Juden in Dresden in das Lager Hellerberg am 23./24. November 1942 (D 1942). In: Filmblatt, Nr. 11, Herbst 1999, S. 5.
  9. Vgl. Norbert Haase, Stefi Jersch-Wenzel, Hermann Simon (Hg.): Die Erinnerung hat ein Gesicht. Fotografien und Dokumente zur nationalsozialistischen Judenverfolgung in Dresden 1933-1945, Leipzig 1998, S. 11f.
  10. Vgl. Gertrud Koch: Die Einstellung ist die Einstellung. Visuelle Konstruktionen des Judentums, Frankfurt/Main 1992, S. 9.
  11. Judith Keilbach: Geschichtsbilder und Zeitzeugen. Zur Darstellung des Nationalsozialismus im bundesdeutschen Fernsehen, Münster 2008, S. 38.
  12. Ebd.
  13. Tobias Ebbrecht: Geschichtsbilder im medialen Gedächtnis. Filmische Narrationen des Holocaust, Bielefeld 2011, S. 90.
  14. Ebbrecht: „Für die Kriegszeit bezeichnende Vorgänge“, S. 65.
  15. Ebd.
  16. Vgl. online: http://www.stsg.de/cms/node/1066
  17. Norbert Haase, Stefi Jersch-Wenzel, Hermann Simon (Hg.): Die Erinnerung hat ein Gesicht. Fotografien und Dokumente zur nationalsozialistischen Judenverfolgung in Dresden 1933-1945, Leipzig 1998, S. 13. Vgl. online: http://www.stsg.de/cms/node/1070 und http://www.stsg.de/cms/node/1076
  18. Ebd.
  19. Ebd. Vgl. online: http://www.stsg.de/cms/node/1068
  20. Ebd.
  21. Vgl. zum historischen Ort des ehemaligen Judenlagers am Hellerberg auch den entsprechenden Teil des ausgezeichneten Audioscripts zur Verfolgung und Vernichtung der Jüdinnen und Juden in Dresden 1933-45, online unter: http://www.audioscript.net/de/1_13.html
  22. Online: http://www.stsg.de/cms/sites/default/files/u5/ZURGES~1.PDF
  23. Online sind einige der Aufnahmen aus dem Film auf den Seiten der „Stiftung Sächsische Gedenkstätten“ zugänglich: http://www.stsg.de/cms/stsg/ausstellungen/judenlager_hellerberg.