Zum jüdischen Neujahr | Aus unseren Sammlungen | Yad Vashem

Zum jüdischen Neujahr

Aus unseren Sammlungen

Die Hohen Feiertage - Rosch Haschana (das jüdische Neujahrsfest) und Jom Kippur (der Versöhnungstag) mit den dazwischen liegenden Tagen - sind traditionell eine Zeit der Kontemplation, des Gebets, der Einkehr und der Umkehr.

Rosch Haschana ist zudem ein Tag der festlichen Mahlzeiten im Familienkreis, der symbolischen Süßspeisen und der guten Vorsätze.

Jom Kippur gilt als der wichtigste Tag des jüdischen Jahres, ein Tag des Fastens, der Introspektion und der Buße.

Anhand von Dokumenten, Gegenständen, Fotos, Karten und Gebetbüchern aus Yad Vashems Sammlungen vermitteln wir einen Einblick, wie Juden vor, während und unmittelbar nach dem Holocaust diese Feiertage begingen.