Die Gerechten unter den Völkern

Über die Gerechten

Statistiken

„Gerechte unter den Völkern” – nach Land und ethnischer Herkunft Januar 1, 2014

Diese Zahlen sind nicht unbedingt ein Maßstab für die tatsächliche Anzahl von Rettern in jedem Land sondern reflektieren die Fälle, von denen Yad Vashem in Kenntnis gesetzt wurde.
Für mehr Informationen >>>

Ägypten 1 Luxembourg 1
Albanien 69 Makedonien 10
Armenien 24 Moldawien 79
Belgien 1,665 Montenegro 1
Bosnien 42 Niederlande ** 5,351
Brasilien 2 Norwegen 52
Bulgarien 20 Österreich 95
Chile 1 Polen 6,454
China 2 Portugal 2
Dänemark* 22 Rumänien 60
Deutschland 553 Russland 189
El Salvador 1 Schweden 10
Ecuador 1 Schweiz 45
Estland 3 Serbien 131
Frankreich 3,760 Slowakei 539
Georgien 1 Slowenien 7
Großbritannien
(einschl. Schottland)
21 Spanien 6
Griechenland 321 Tschechische Republik 114
Irland 1 Türkei 1
Italien 610 Ukraine 2,472
Japan 1 USA 4
Kroatien 109 Ungarn 810
Kuba 1 Vietnam 1
Lettland 134 Weissrussland 601
Litauen 871    
Insgesamt: 25,271

* Der dänische Untergrund bat darum, alle seine Mitglieder, die an der Rettung der jüdischen Bevölkerung teilnahmen, nicht individuell anzuführen, sondern ihrer kollektiv zu gedenken.

** Schließt zwei Personen ein, die ursprünglich aus Indonesien stammten aber in den Niederlanden wohnten

Über die Statistiken

Oft wird gefragt, was man aus der Anzahl der „Gerechten” und ihrem Anteil gegenüber der Gesamtbevölkerung in verschiedenen Ländern über die Einstellung der Bevölkerung und den Umfang der Rettungsaktivitäten in den betreffenden Ländern lernen kann.

Es muss darauf hingewiesen werden, dass die Anzahl der anerkannten „Gerechten” nicht das gesamte Ausmaß der Hilfe widerspiegelt, die Nichtjuden während des Holocaust gegenüber Juden geleistet haben. Vielmehr basieren diese Zahlen auf Materialien und Dokumenten, die Yad Vashem zur Verfügung gestellt wurden. Die meisten „Gerechten” wurden gewürdigt, nachdem die geretteten Juden dies beantragt hatten. Manchmal waren die Überlebenden nicht imstande,  ihre schmerzvolle Vergangenheit zu bewältigen, und meldeten sich nicht. Andere wussten nichts von dem Programm oder waren nicht in der Lage, einen Antrag zu stellen – insbesondere Menschen, die während der Jahre der kommunistischen Herrschaft in Osteuropa hinter dem Eisernen Vorhang lebten; andere Überlebende starben, bevor sie den Antrag hätten stellen können. Hinzu kommt, dass die meisten der anerkannten Fälle erfolgreiche Versuche dokumentieren: die Juden überlebten und meldeten sich bei Yad Vashem, um davon zu erzählen.
Wissenschaftler schätzen z.B., dass 5000-7000 Juden in Berlin untertauchten. Dies sind die sogenannten „U-Boote”, die die schwierige Entscheidung trafen, eine illegale Existenz zu führen, anstatt sich deportieren zu lassen. Nur ein Viertel von ihnen – etwa 1200-1500 – überlebte. Es ist nicht bekannt, wie viele von ihnen während der Bombardierung Berlins ums Leben kamen. Alle anderen wurden gefasst und deportiert. Aus Mangel an Informationen und Beweismaterial wurden nicht alle Deutschen, die ihr Leben aufs Spiel setzten, um diesen Juden zu helfen, geehrt.

Bevor man irgendwelche statistischen Vergleiche bezüglich des Anteils von „Gerechten” gegenüber der Gesamtbevölkerung zwischen verschiedenen Ländern anstellt, sollte man nicht vergessen, dass es, obwohl der Holocaust ein globaler, umfassender Versuch war, die Juden im gesamten besetzten Europa zu vernichten, wichtige Unterschiede zwischen den Ländern gab – Unterschiede bezüglich der Anzahl von Juden, der Umsetzung der „Endlösung”, der Art von deutscher oder anderer Verwaltung, des historischen Hintergrunds, der Beschaffenheit der jüdischen Gemeinde, der Einstellung der Deutschen gegenüber der Lokalbevölkerung und des Ausmaßes an Gefahr für diejenigen, die Juden halfen, sowie eine Vielzahl anderer Faktoren, die die Gesinnung und Einstellung der Lokalbevölkerung und die Durchführbarkeit einer Rettung beeinflussten.