Der Museumskomplex

Das Museum zur Geschichte des Holocaust

Halle der Namen

„Erinnere dich,
dass ich unschuldig gewesen bin,
und – genau wie du – sterblich!
Auch ich hatte ein Gesicht,
das gezeichnet war von Wut,
von Mitleid, von Freude;
ganz einfach:
ein menschliches Antlitz!"

Benjamin Fondane, Exodus
Ermordet in Auschwitz, 1944

Die Halle der Namen in Yad Vashem ist das Denkmal des jüdischen Volkes für jeden einzelnen Juden, der im Holocaust ums Leben kam – ein Ort des Gedenkens über Generationen hinaus.

Die kreisförmige Haupthalle beherbergt die umfangreiche Sammlung von „Gedenkblättern" – kurzen biografischen Notizen jedes Holocaust-Opfers. Über zwei Millionen solcher Blätter werden in den Regalen aufbewahrt, die entlang der Umfassungsmauer der Halle verlaufen; sie bieten Raum für sechs Millionen Gedenkblätter.

Die Decke der Halle besteht aus einem zehn Meter hohen Kegel, der 600 Fotografien und Fragmente von Gedenkblättern zeigt. Diese Ausstellung repräsentiert nur einen Bruchteil  der sechs Millionen ermordeter Männer, Frauen und Kinder aus der vielgestaltigen jüdischen Welt, die von den Nazis und ihren Helfershelfern zerstört wurde. Die Porträts der Opfer spiegeln sich im Wasser am Boden eines gegenüberliegenden, aus dem Fels gehauenen Kegels wider.

Am entferntesten Punkt der Halle befindet sich eine Glasscheibe, auf die die Gedenkblätter projiziert werden. Von hier gelangt man in das Computerzentrum, in dem man mit Hilfe der Mitarbeiter in der Zentralen Datenbank der Namen der Holocaustopfer suchen kann. Das Zentrum bietet auch leere „Gedenkblätter" und Registrierungsformulare für Holocaustüberlebende an.

Die Halle der Namen wurde von dem Architekten Moshe Safdie und der Museumsdesignerin Dorit Harel gemeinsam mit den Mitarbeitern der Halle der Namen geplant und gestaltet.

Öffnungszeiten der Halle der Namen:
Sonntag-Mittwoch: 9.00-17.00
Donnerstags: 9.00-20.00
Freitags: 9.00-14.00

Hinweis: Zusätzliche Informationsquellen können im Lesesaal, der sich im Archiv- und Bibliotheksgebäude befindet, erforscht werden (Öffnungszeiten: Sonntag-Donnerstag, 8.30-17.00).