Über den Holocaust

Das nationalsozialistische Deutschland und die Juden 1933-1939

Der Aufstieg der Nationalsozialisten an die Macht in Deutschland und der Beginn der Judenverfolgung

Bildergalerie
  • Ein Zeichen auf einem Geschäft deutscher Juden, auf dem steht: „Deutsche! Wehrt Euch! Kauft nicht bei Juden!“
  • Berlin, Deutschland- Menschen lesen Straßenplakate über den wirtschaftlichen Boykott gegen Juden.
  • Ein Schild an der Einfahrt zu einem deutschen Dorf, auf dem steht: „Die Einwohnerschaft des Ortes wünscht keinen Umgang mit Juden.“
  • Ein Straßenschild aus der Nazi-Zeit mit der Aufschrift „Judenfrei“
  • Ein Schild aus Deutschland, auf dem steht: „Umgang mit Juden - Ausschluss aus der Dorfgemeindschaft.“
  • Deutschland, 1933 – Zwei SA-Männer (Bewaffnete Kräfte der nationalsozialistischen Partei) vollstrecken den Boykott gegen jüdische Geschäftsbesitzer
  • Deutschland - Ein Diagramm, das beschreibt, wer nach den Nürnberger Gesetzen als Jude gilt
  • Albert Einstein- Jüdischer Physiker, Nobelpreisträger für Physik im Jahr 1921. Er verließ Deutschland mit dem Aufstieg der Nationalsozialisten zur Macht.
  • Deutschland, Richter schwören Hitler die Treue.
  • Der nationalsozialistische Propagandaminister Joseph Goebbels hält eine Rede vor den Massen am 1.April 1933, dem Tag des wirtschaftlichen Boykotts gegen die deutschen Juden.