Freunde von Yad Vashem

Veranstaltungen in Europa

An der Toren zur Hölle

Ausstellung in Frankfurt/ Oder zeigt Bilder und Skizzen des Soldaten Zinovii Tolkatchev
01/11/2011

In der Ausstellung Arik Rav-On (l.) und Mark Perelman, ehemaliger Vorsitzender der jüdischen Gemeinde in Frankfurt an OderIn der Ausstellung Arik Rav-On (l.) und Mark Perelman, ehemaliger Vorsitzender der jüdischen Gemeinde in Frankfurt an Oder

Der Botschafter der Russischen Föderation in Deutschland, Wladimir M. Grinin und Arik Rav-On, Direktor von Yad Vashem für die deutschsprachigen Länder, eröffneten am 1. November 2011 im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Tage der Erinnerung"gemeinsam die Ausstellung „Der Soldat Tolkatchev. An den Toren zur Hölle “ in der Frankfurter Konzerthalle.

Die in Brandenburg erstmalig zu sehende Ausstellung der Gedenkstätte Yad Vashem zeigt Bilder und Skizzen des sowjetischen Künstlers und Soldaten Zinovii Tolkatchev, der die Befreiung der Konzentrationslager Majdanek und Auschwitz durch die Rote Armee in Zeichnungen festhielt. Im Gedenken an die Opfer der nationalsozialistischen Vernichtung übergaben die Kinder von Zinovii Tolkatchev seine Bilder der Gedenkstätte Yad Vashem. Botschafter Grinin erinnerte in seiner Ansprache daran, dass die UdSSR im Krieg gegen das nationalsozialistische Deutschland die meisten Menschenopfer zu beklagen hatte. Ebenfalls beeindruckt von der Aussagekraft der Bilder Tolkatchevs war der bekannte Historiker Prof. Dr. Karl Schlögel, der an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/ Oder lehrt. Der brandenburgische Kulturstaatssekretär Martin Gorholt, der ebenfalls anwesend war, dankte in seiner Ansprache dem Intendanten des Brandenburgischen Staatsorchesters mit Sitz in der Oderstadt, Peter Sauerbaum, dass er die Veranstaltungsreihe initiiert hat.

YV Magazin
Yad Vashem Magazin
Yad Vashem Annual Report 2013
Yad Vashem Annual Report 2013