Freunde von Yad Vashem

Veranstaltungen in Europa

60 Jahre Yad Vashem
50 Jahre 50 Jahre „Gerechter unter den Völkern"

04/03/2014

Bundespräsident Joachim Gauck hält eine Rede anlässlich 60 Jahre Yad Vashem und 50 Jahre Ehrung „Gerechter unter den Völkern“ in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin, 4.3.2014Bundespräsident Joachim Gauck hält eine Rede anlässlich 60 Jahre Yad Vashem und 50 Jahre Ehrung „Gerechter unter den Völkern“ in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin, 4.3.2014
(v.l.n.r.)Hildegard Müller, Vorsitzende des deutschen Freundeskreises von Yad Vashem, Arik Rav-On, Direktor für die deutschsprachigen Länder und die Schweiz von Yad Vashem, Daniela Schadt, Bundespräsident Joachim Gauck, Avner Shalev, Vorstandsvorsitzender von Yad Vashem und Dietmar Schwarz, Intendant der Deutschen Oper Berlin, 4.3.2014(v.l.n.r.)Hildegard Müller, Vorsitzende des deutschen Freundeskreises von Yad Vashem, Arik Rav-On, Direktor für die deutschsprachigen Länder und die Schweiz von Yad Vashem, Daniela Schadt, Bundespräsident Joachim Gauck, Avner Shalev, Vorstandsvorsitzender von Yad Vashem und Dietmar Schwarz, Intendant der Deutschen Oper Berlin, 4.3.2014
(v.l.n.r.) Daniela Schadt, Bundespräsident Joachim Gauck und Hildegard Müller bei dem zentralen Festakt anlässlich 60 Jahre Yad Vashem und 50 Jahre Ehrung „Gerechter unter den Völkern“ in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin, 4.3.2014(v.l.n.r.) Daniela Schadt, Bundespräsident Joachim Gauck und Hildegard Müller bei dem zentralen Festakt anlässlich 60 Jahre Yad Vashem und 50 Jahre Ehrung „Gerechter unter den Völkern“ in der Tischlerei der Deutschen Oper Berlin, 4.3.2014

Am 4.März fand in in der Deutschen Oper Berlin eine Veranstaltung zum 60. Jubiläum von Yad Vashem und 50 Jahre der Ehrung der Gerechten unter den Völkern statt. Bei der Veranstaltung sprach Bundespräsident Joachim Gauck in Anwesenheit von Avner Shalev, Vorstandsvorsitzender von Yad Vashem, Hildegard Müller, Vorsitzende des deutschen Freundeskreises von Yad Vashem, Barbara Prammer, Präsidentin des Nationalrat Österreichs, Holocaustüberlebenden, Ministern und Mitgliedern des Bundestags sowie Würdenträgern aus Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz.

In seiner Rede betonte Bundespräsident Gauck, es sei „das große Verdienst von Yad Vashem, die meisten Ermordeten der Anonymität entrissen zu haben. Vier Millionen haben ihre Namen zurückerhalten, ihre Gesichter, ihre Biografien, ihre Identität als menschliche Wesen.“

Hier können Sie die ganze Rede lesen.

YV Magazin
Yad Vashem Magazin
Yad Vashem Annual Report 2013
Yad Vashem Annual Report 2013