Yad Vashem „Sag niemals, du gehst den allerletzten Weg...

Vor dem Holocaust

Magdeburg. Zerstörter Musikraum in einer Synagoge, 10.11.1938Magdeburg. Zerstörter Musikraum in einer Synagoge, 10.11.1938
Vabalninkas, Litauen. Jüdisches Mandolinen - und Gitarrenorchester, 1932Vabalninkas, Litauen. Jüdisches Mandolinen - und Gitarrenorchester, 1932
Grodno, Polen. Das Mandolinenorchester einer jüdischen Schule, 1932Grodno, Polen. Das Mandolinenorchester einer jüdischen Schule, 1932

Viele Lieder aus der Zeit vor dem Holocaust wurden während des Holocaust gesungen, weil ihr Inhalt dem Geist der Zeit entsprach. In den Lagern und Ghettos sang man Lieder, die von Hunger, Leid und Sehnsucht handelten. Ein Lied jedoch, „Es brent“, wurde besonders oft gesungen und erwies sich als prophetische Vorwegnahme der Zerstörung des europäischen Judentums. Es wurde von Mordechai Gebirtig komponiert und wird in dieser Sammlung vorgestellt.

The online exhibition was made possible through the generous support of:

Conference on Jewish Material Claims Against Germany

The Conference on Jewish Material Claims Against Germany works to secure compensation and restitution for survivors of the Holocaust.

Since 1951, the Claims Conference - working in partnership with the State of Israel - has negotiated for and distributed payments from Germany, Austria, other governments, and certain industry; recovered unclaimed German Jewish property; and funded programs to assist the neediest Jewish victims of Nazism.