Die Internationale Schule für Holocaust-Studien (ISHS)

Nachrichten aus den deutschsprachigen Ländern



Vorstellung des Geschichtskoffers "Das KZ Ravensbrück und seine Außenlager in Mecklenburg-Vorpommern“

Im November dieses Jahres besuchten Petra Klawitter und drei SchülerInnen von der RSG Rövershagen (Mecklenburg Vorpommern) Israel und ebenfalls die ISHS. Eigentlicher Anlass der Reise war der Abschluss des Schulprojekts "Noahs Wege", in dem sich die TeilnehmerInnen der Projektgruppe "Kriegsgräber" mit der Biographie des Holocaustüberlebenden und Journalisten Noah Klieger auseinander gesetzt hatten. Die Reise wurde auch genutzt, um den KollegInnen des European Departments den Geschichtskoffer "Das KZ Ravensbrück und seine Außenlager in Mecklenburg-Vorpommern" vorzustellen. Der Koffer, der im Rahmen des ICHEIC Funds auch durch die International School for Holocaust Studies gefördert wurde, enthält eine weite Bandbreite von Unterrichtsmaterialien, die von Text- und Fotodokumenten bis hin zu dreidimensionalen Objekten reichen und mit deren Hilfe der Besuch der Gedenkstätte Ravensbrück auf ideale Weise vor- bzw. nachbereitet werden kann.
Der Koffer kann über die Gedenkstätte Ravensbrück ausgeliehen werden.
Näheres finden Sie unter dem Link.


Zweites überregionales Nezwerk-Seminar am International Tracing Service in Bad Arolsen

Von 8. Bis 10. November 2012 fand am International Tracing Service in Bad Arolsen das zweite überregionale Netzwerk-Seminar für SeminarabsolventInnen der International School for Holocaust Studies/YadVashem statt. Die neun Teilnehmer und TeilnehmerInnen kamen überwiegend aus Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern. Zwei Teilnehmer aus dem Netzwerkseminar im Jahr davor waren ebenfalls anwesend, um die Gruppe bei ihrer Recherche im Archiv des ITS zu unterstützen. Nach der ausführlichen Vorstellung des ITS am ersten Seminartag, sowie einer detaillierten Einführung in die Datenbank des Archivs, konnten die TeilnehmerInnen den zweiten Tag nutzen, um in intensiver Suche Dokumente zu finden, die anschließend im Unterricht eingesetzt werden können. Da das gesamte Seminar unter dem Motto „multiperspektivisches Lernen“ stand, wurde der dritte und letzte Seminartag genutzt, um neue Unterrichtsmaterialien aus Yad Vashem und dem ITS vorzustellen. Anhand beider Präsentation wurde intensiv über aktuelle pädagogische Fragestellungen diskutiert. Insgesamt bewerteten die TeilnehmerInnen das Seminar positiv und begrüßten es, den Lernort ITS kennengelernt zu haben.


Tagungsband „Kinder und Zeitgeschichte: Jüdische Geschichte und Gegenwart, Nationalsozialismus und Antisemitismus“ in der online Zeitschrift "widerstreit-sachunterricht" veröffentlicht

Im April 2011 fand in Berlin eine Fachtagung zum Thema „Zeitgeschichtliches Lernen in der Grundschule und in Klasse 5/6. Jüdische Geschichte und Gegenwart, Nationalsozialismus und Antisemitismus“ statt. Die Tagung wurde von der Humboldt-Universität zu Berlin und dem Zentrum für Antisemitismusforschung organisiert. Im September wurde nun der Tagungsband in der online Zeitschrift "widerstreit-sachunterricht" veröffentlicht, in der u.a. auch ein Beitrag von Deborah Hartmann zu finden ist. Auf die Tagungsdokumentation können Sie unter folgendem Link zugreifen: http://www.widerstreit-sachunterricht.de/beihefte/beiheft8/beiheft8.pdf


Projekttag in Berlin zum 100. Geburtstag von Raoul Wallenberg

Mit rund 300 Berliner und Brandenburger Schülerinnen und Schülern fand am 27. November 2012 ein Projekttag anlässlich des 100. Geburtstages von Raoul Wallenberg in Berlin statt. Der Projekttag wurde von den Botschaftern Israels und Schwedens, dem Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) sowie dem FEZ Berlin veranstaltet.
Ein kurzer Film zum Projekttag kann unter folgendem Link abgerufen werden.