Die Internationale Schule für Holocaust-Studien (ISHS)

E-Newsletter für die deutschsprachigen Länder

Der Eichmann-Prozess Revisited

Herzlich Willkommen zur zweiten Ausgabe des deutschsprachigen e-Newsletters von Yad Vashem.

In dieser Ausgabe widmen wir uns dem Eichmann-Prozess, der vor genau 50 Jahren in Jerusalem stattgefunden hat.

Nicht nur in Israel erregte der Prozess gegen Adolf Eichmann Aufsehen, vielmehr zeigte die gesamte Weltöffentlichkeit Interesse an den Geschehnissen im Jerusalemer Gerichtssaal. Bis heute scheint dieses Interesse ungebrochen zu sein. In zahlreichen Publikationen, Ausstellungen und Tagungen wird in diesem Jahr der Prozess gegen Eichmann erneut zum Thema der Auseinandersetzung mit den Verbrechen des Nationalsozialismus gemacht. Mehr...

„Wir wollten unserer Jugend zeigen, dass es keinen Grund gab sich zu schämen“

Zum Umgang der nordrhein-westfälischen Justiz mit der nationalsozialistischen Vergangenheit

Mit der Dokumentations- und Forschungsstelle „Justiz und Nationalsozialismus“ hat das Land Nordrhein-Westfalen eine einzigartige Einrichtung geschaffen, die es sich seit mehr als zwanzig Jahren zur Aufgabe gemacht hat, jungen JustizmitarbeiterInnen die Verfolgungsgeschichte der nationalsozialistischen Zeit zu vermitteln. Dr. Maik Wogersien nimmt dies in seinem Artikel zum Ausgangspunkt, um die lange Zeit stockenden, oft schwierigen und noch unsere heutige Gegenwart herausfordernde Aufarbeitung der deutschen Justizgeschichte zur Zeit des Nationalsozialismus nachzuzeichnen. Mehr...

Praxisbeispiel aus der Bildungspartnerschaft ISHS Yad Vashem mit Münster

Als Beispiel aus der Praxis stellt Ulrike Schneider-Müller in ihrem Artikel die Auseinandersetzung mit Täterhandeln im Rahmen eines filmischen Portraits des Gedenkstättenseminars „Aus der Geschichte lernen“ vor. Das Filmprojekt ermöglichte in der praktischen inhaltlichen Arbeit, dem Umgang mit Quellenmaterial und der pädagogischen Auseinandersetzung mit der NS-Zeit einen schülergerechten Zugang zur Geschichte. Mehr...

Nachrichten aus den deutschsprachigen Ländern

In dieser Rubrik berichten wir über Aktivitäten unserer Partner in den deutschsprachigen Ländern, Projekt- und Studientage, Fortbildungen, Vernetzungen und aktuelle Entwicklungen.

Hilde Sherman (1923–2011)

Der Eichmann-Prozess Revisited

Adolf Eichmann vor Gericht: Hintergründe zum Prozess in Jerusalem

Medienfigur Eichmann

Zahlreiche Filme über die Shoah und die Nachgeschichte des Holocaust lassen Adolf Eichmann als Medienfigur auftreten. Tobias Ebbrecht untersucht in seinem Artikel diese mediale Präsenz Eichmanns und nimmt dabei insbesondere den Umgang mit historischen Quellen, wie die Gespräche, die Eichmann in Argentinien mit dem ehemaligen SS-Mann Willem Sassen führte oder das Verhörprotokoll des israelischen Polizeioffiziers Avner Less, in den Blick. Er analysiert die Inszenierung dieser Dokumente in den Dokudramen „Eichmanns Ende”, „Eichmann” und „Das Protokoll” und kontextualisiert dabei gleichzeitig die Quellen. Damit skizziert er auch die Möglichkeit des Umgangs mit diesen Filmen im Unterricht. Mehr...

Täterforschung als Herausforderung für die historisch-politische Bildung

Konzeptionelle und methodische Überlegungen zur pädagogischen Arbeit mit Täterbiographien.
Seit dem Prozess gegen Eichmann und dem Todesurteil in Jerusalem, seit den Frankfurter Auschwitz-Prozessen und weiteren spektakulären Strafverfahren, vor allem aber auch seit den Medien- und Ausstellungsereignissen späterer Jahrzehnte oder den großen Kontroversen, die sich durchaus fruchtbar in der Geschichtswissenschaft vollzogen, hat die Frage nach NS-Täterschaft eine besondere Breite, Relevanz und damit auch Brisanz bekommen. Diese Fragen nach den NS-Tätern haben an sehr unterschiedlichen Erinnerungsorten museale Inszenierungen, Metaphern oder Macharten von Ausstellungselementen hervorgebracht, die neue Herausforderungen an die historisch-politische Bildungsarbeit stellen. Stefan Querl stellt in seinem Artikel in Auseinandersetzung mit Erkenntnissen der Täterforschung Prämissen einer pädagogischen Arbeit mit Täterbiographien am Beispiel der Villa ten Hompel in Münster vor. Mehr...

Neues aus Yad Vashem

In dieser Rubrik finden Sie Informationen über aktuelle Projekte der Gedenkstätte Yad Vashem, neue Angebote und Materialien sowie jüngste Entwicklungen in der International School for Holocaust Studies.

Termine

Hier finden Sie aktuelle Termine von Aktivitäten in den deutschsprachigen Ländern, Fortbildungen, Tagungen und Studientagen in den nächsten Monaten.

Impressum

Inhalt und Schlussredaktion: Deborah Hartmann
Textredigierung: Dr. Noa Mkayton, Anna Stocker, Clara Mansfeld, Anika Thalmann
Design und Produktion: Stephanie Amara, Eviatar Biton, Jeremy Zauder
Kontakt: germany.education@yadvashem.org.il