Yad Vashem Archiv

Über das Yad Vashem Archiv

Foto- und Filmarchiv

Seite aus einem Fotoalbum aus dem Ghetto Lodz Seite aus einem Fotoalbum aus dem Ghetto Lodz

Fotografien und Filme sind wichtige historische Zeugnisse und stellen einerseits eine wichtige Quelle für die Forschung, andererseits ein visuelles Mittel des Gedenkens dar.
Yad Vashems Sammlung historischer Fotografien aus der Zeit des Holocaust ist mit mehr als 214.000 Bildern, etwa 400 Alben und 9000 Sammlungen die größte der Welt. Darüber hinaus gibt es mehr als 130.000 Fotografien von Opfern, die den „Gedenkblättern“ beigefügt wurden.

Die Sammlung dokumentiert eine Vielzahl von Bereichen: jüdisches Leben vor dem Holocaust und während der Katastrophe, das Leben der Überlebenden in Europa nach dem Krieg, Veranstaltungen in aller Welt zum Gedenken an den Holocaust und dergleichen mehr. Die Fotografien im Archiv stammen aus den unterschiedlichsten Quellen: aus offiziellen Archiven, privaten Sammlungen, Museen und historischen Sammlungen, aber auch aus Lagerräumen und Dachkammern.

Die Anfänge der Fotosammlung liegen in den Dokumentationsbemühungen von einzelnen und Gruppen gleich nach Kriegsende. Nach der Eröffnung des Yad Vashem Archivs wurden die schon vorher erhaltenen Fotosammlungen mit in das Archiv aufgenommen. 1983 wurde ein gesondertes Fotoarchiv eingerichtet, und seitdem koordiniert diese Abteilung das Sammeln, Katalogisieren und Erforschen historischer Aufnahmen mit Bezug zum Holocaust. Die elektronische Katalogisierung der Sammlung wurde 1993 und das Scannen der Fotos 1998 begonnen. 2008 wurde die Fotosammlung ins Internet gestellt.

Die Sammlung von Originalfilmen aus der Zeit des Holocaust umfasst Hunderte von Titeln, unbearbeitetes Filmmaterial, Wochenschauen, Amateur-, Propaganda- und institutionelle Filme  sowie Spielfilme und Prozessaufzeichnungen. Die Benutzung des Film- und Bildmaterials unterliegt gemäß dem Urheberrechtsgesetz bestimmten Einschränkungen.

Klicken Sie hier, um zum Online-Fotoarchiv zu gelangen (auf Englisch).